Muskelstörungen

Behandlung abgeschwächter Muskulatur

Zur Verbesserung der Haltefähigkeit abgeschwächter Muskulatur dient die isometrische Spannungsübung:

Die betreffende Muskelgruppe bzw. –funktion wird für 20 Sekunden maximal angespannt, ohne dass eine Bewegung erfolgt (isometrische Anspannung), nach 20 Sekunden wird die Anspannung beendet  und nach einer kurzen Ruhepause von etwa 1 Minute wiederholt, insgesamt 5 Anspannungsphasen sind zu empfehlen.

 

Im Gegensatz zu diesen isometrischen Anspannungsübungen wird in Fitnesseinrichtungen mehr auf Bewegungsübungen orientiert (isotonische Bewegung). Das Bewegungstraining bewirkt mehr Muskelmassenentwicklung und ist für die hier gestellte Aufgabe weniger geeignet.

 

Von den abschwächenden Muskeln werden insbesondere Gesäßmuskeln, Bauchmuskeln und Schulterblattmuskeln beübt. Dadurch entsteht eine ausreichende Aufrichtung der Haltung und in Verbindung mit Dehnungsbehandlung der verkürzten Muskulatur die Aufhebung der Dysbalance.

 

Behandlung verkürzter Muskulatur

Für die verkürzte Muskulatur gibt es als einzige Behandlungsmöglichkeit die Muskeldehnung. Eine Alternative wäre nur die ausreichende körperliche ganztägige Belastung, bei unseren Patienten ist aber eben diese nicht durchführbar.

 

Zur Muskeldehnung wird der Muskel in der schmerzfrei erreichbaren Länge maximal angespannt für die Dauer von wenigstens 7 Sekunden, der Behandler muss entsprechend gegenhalten. Auch hier erfolgt während der Anspannung keine Bewegung (isometrische Anspannung).

 

Diese Anspannungsphase wird ohne zwischenzeitliche Entspannung unmittelbar in die Dehnungsphase übergeführt, d.h. der Behandler spannt den Muskel jetzt passiv an, gleichzeitig lässt allmählich der Patient mit seiner Gegenspannung nach, so dass nach wenigen Sekunden eine völlige Entspannung des Patienten und eine gefühlvolle Dehnungsspannung durch den Behandler erreicht wird.

 

Bei der Dehnung entsteht ein Dehnungsschmerz, der so gering wie möglich gehalten werden sollte. Die Dehnung sollte ein bis zwei Minuten lang erfolgen. Maßstab ist die noch erfolgende Dehnung. Wenn keine weitere Verlängerung des Muskels mehr eintritt, ist die Behandlung abgeschlossen.

 

Bei einer noch relativ jungen Verkürzung kann die einmalige Behandlung für die Behebung der Störung ausreichen. Bei langzeitigen, d.h. über Jahrzehnte bestehenden Verkürzungen werden mehrere Sitzungen notwendig sein. Viele Muskeldehnungen können Betroffene auch selbst vornehmen. Die Muskeldehnung kann wie auch die Anleitung zum Training abgeschwächter Muskulatur Physiotherapeuten übertragen werden.

 

Verordnung: 6x KG Muskeldehnung nach JANDA und Übungsanleitung zur Muskelkräftigung.